Gästebuch

Neuer Eintrag

Es gibt bereits 22 Einträge in diesem Gästebuch.

Claudia schrieb am 28.03.2011 um 22:08:
...der Vortrag in Rosenheim war überragend!! VG Claudia

Schubert schrieb am 23.03.2011 um 17:49:
Hallo Herr Meier,

ich habe heute am 23.03.2011 sie live erleben dürfen während der AOK Personalversammlung. Leider war die Akustik sehr sehr schlecht, dies aber schon während der ganzen Veranstaltung. Ich habe mich jetzt im Internet etwas über Sie belesen und vor allem HÖREN können. Danke das es Sie gibt. Machen Sie weiter so!!!! Viele Grüße von Chemnitz

Hartz Susanne schrieb am 16.03.2011 um 13:08:
Ich war am 15.3.2011 in Kiel beim Vortrag
in der Sparkassen Arena.
Urs Meier hat einen von der ersten Sekunde an in seinen Bann gezogen.Man saß wie ein hypnotisiertes Kaninchen und sog alles in sich auf.
Die Verbindung zwischen dem Sport und wirklichem Leben wurde einem in 90 Minuten nahe gebracht.Auch 24 Stunden später denkt man immer noch an die Botschaft: Es gibt kein 50%iges Tor!
Es gibt nur Tor oder kein Tor, Ja oder Nein.
Ich habe an diesem Abend sehr viel dazu gelernt und kann jedem nur empfehlen: Wenn Urs Meier einen Vortrag hält- hingehen!

Freddy schrieb am 06.02.2011 um 21:25:
Hallo,

hab dich gestern bei Südstars-Radio gehört in dem spontanen Kurzinterview mit Wolf.
Fand ich richtig toll - einfach so spontan. Echt genial :) vielen lieben Dank dafür :)

grüße vom gesamten Südstars-Radio Team

lg Freddy

Fabian schrieb am 02.01.2011 um 15:55:
Hallo Urs Meier,

So wie du, bi ig ou ab dr neuii Saison Schirii.
Ig bi ä grosse Fan vo dii, sowou us Mensch und sowou us Referee.

Ig wirde nächst Jahr im Februar mi 15 Geburi fire.
Mi brüetsch isch ou Schiedsrichter, är isch izt ir Taläntgruppe.

Ig hoffe ig gesh dii no viu mau im Fernseh us Experte vo de Schirii oder vom Fussbau.

Danke für dini Ufmeksamkeit.

Mit Grüess usem Biel
Fabian

Torsten schrieb am 18.08.2010 um 15:14:
Danke für den eindrucksvollen Vortrag gestern in Erfurt (Erfolgsforum). Habe auch etwas über Fußball und warum die Videoaufzeichnungen den Schiedsrichtern nicht als Infomaterial dienen gelernt. Danke dafür

Torsten vom
Lexikon zur Existenzgründung

marco indlekofer81@gmx.de schrieb am 16.07.2010 um 15:05:
hallo lieber urs meier du und jürgen klopp ihr wart ein unvergessliches experten team im zdf dafür ein groses danke schön noch mal aus deutschland deine deutschland fans ich hoffe man trifft dich in deutschland in waldshut -tiengen mal als schiedsrichter experten bei einem europameisder schafts tunier oder wm turnier auch als experte wir die deutschen fans finden dich sehr symbatisch warsd ein top schiedsrichter ville vile grüse aus deutschland lieber urs meier

marco indlekofer81@gmx.de schrieb am 15.07.2010 um 00:12:
hallo urs meier hoffe du bisd auch mal in der region waldshut-tiengen unterwegs an der em 2012 auch als experte

marco indlekofer81@gmx.de schrieb am 15.07.2010 um 00:04:
hallo urs meier bin aus deutschland aus waldshut-tiengen .du warst ein super schiedsrichter tyb du fehlsd uns deutschen fans mit jürgen klopp hoffe man siet dich mal in waldshut -tiengen ansonsden ville nette grüsse an dich bist ein super zdf experte gewesen und als schiedsrichter ein grosser

Stefan, Würenlos schrieb am 30.06.2010 um 01:48:
Hallo Herr Meier

Als erstes möchte ich Ihnen sagen das wir (nicht nur ich als Würenloser) stolz sein können, auf einen so kompetenten, engagierten und aktiven (Ex-) FIFA SR wie Sie es sind.
Ich schätze die Arbeit der SR sehr, denn es ist denke ich, zum Teil ein sehr undankbarer Job.
Beachtet wird man erst richtig wenn man Mist baut!! Oder?
Nun zu meinem Anliegen:
Unser aktueller Top-SR Busacca wird nach nur einem gut geleiteten Spiel nach Hause geschickt!!!
Natürlich war sein Entscheid für die rote Karte heikel, aber angebracht!
Was mir aber nicht in den Schädel geht ist, dass wirkliche PFEIFFEN wie ein HERR Al Ghamdi im Turnier bleiben, während der Welt-Nr. 1 SR nach Hause geschickt wird!!!
Ein von mir aus gesehen, politischer Entscheid der nichts mit dem Sport zu tun hat!!!
Es kann doch nicht sein dass ein neutraler SR an einem Turnier rausgeworfen wird weil er (korrekt) gegen die Heimmanschaft pfeift!!??

Sie sind ein allerseits anerkannter und kompetenter Fachmann.
Könnten Sie sich wohl auch gegen solche Mafia- ähnlichen Machenschaften in den Dachverbänden einsetzen?

Ich glaube, nicht nur ich wäre Ihnen sehr dankbar dafür.

Es grüsst Sie freundlich aus Würenlos
Stefan Arpagaus

Mike schrieb am 30.06.2010 um 01:42:
Hallo Urs

Habe gerade dein Interview im SF zu M. Busacca, und dass er kein weiteres Spiel an der WM pfeifen soll, gesehen.

Bin absolut Deiner Meinung, denn die Regeln hat ja nicht er gemacht, diese aber 100%-ig umgesetzt... im gegensatz zu anderen an diesem Turnier.

Was will man mehr? Für mich jedenfalls unverständlich, dieser Entscheid! (ausser, er hätte sich verletzt, das wär ja dann was anderes)

Gruss nach Südafrika,
Mike

Andreas Stahl schrieb am 22.06.2010 um 19:17:
Lieber Herr Meier

Sie haben sich im ZDF über die unterschiedlichen Ausrichtungen der Schiedsrichter bei der WM geäußert.
Natürlich pfeift jeder Schiedsrichter anders, als 'Ehemaliger' wissen Sie das wohl am besten.
Die meisten Schiedsrichter und ihr jeweiliger 'Pfeifstil' bei der WM 2010 sind den Verantwortlichen der einzelnen Mannschaften bekannt. Es ist deren Aufgabe, ihre MAnnschaft auch auf den Schiedsrichterstil einzustellen. Das beste Beispiel ist die gelb-rote Karte für Klose gegen Serbien.
Der Schiedsrichter ist als 'kleinlich' bekannt.
Ein zweites Foul hätte einem erfahrenen Spieler wie Klose nicht passiern dürfen.
So gesehen war die Entscheidung (aus deutscher Sicht leider) richtig.

Lieber Herr Meier, ich hoffe, daß sie dem Fernsehen noch lange als Sachverständiger beistehen und uns '82 Mio Bundestrainern' erklären, wie schwer die Entscheidungen der Schiedsricher oft zu treffen sind (klare Fehlgriffe ausgeschlossen).

Ein herzliches Grüezi aus dem Schwabenland in die Schweiz!


P.S.
Hop Schwyz! Macht bitte noch weiter!!!
3-0 gegen Honduras!

Spiel Schweiz-Chile schrieb am 22.06.2010 um 07:32:
Hallo Hr. Meier
Als Schiedsrichter hab ich Sie immer geschätzt, ebenso als Unternhemer. Nach den Schiedsrichterleistungen ist es an der Zeit das jemand aufsteht und auf den Tisch klopft. Der Schiedsrichter vom gestrigen Spiel ist ja das beste Beispiel. So einen Schiedsrichter müsste man die Lizenz auf der STelle wegnehmen. Wenn wir in der Privatwirtschaft so eine Leistung bringen würden, wären wir nach so einer Aufführung sicher ARbeitslos. Und für die paar Einsätze bekommen die Schiedsrichter doch recht Geld. Man konnte ja in den Medien lesen was unser Busacca verdient. Ist das Gerecht.
HErr MEier also bitte. Wir brauchen Sie. Der Fussbal braucht SIe

Gruss mike

Karin Baumgartner schrieb am 21.06.2010 um 18:41:
Hallo Herr Meier

Ich wollte Sie fragen, wie die Regeln betreffend des möglichen offsides im Spiel Chile gegen die Schweiz sind?

Ist der Oberkörper oder der Fuss des Spielers entscheidend?

Besten Dank für Ihre Info und Bemühungen!

Liebe Grüsse Karin B.

Christopher schrieb am 18.06.2010 um 18:47:
Als Referent und Fussball-Experte sollte man auch ein wenig Sachverstand in Bezug auf andere Sportarten besitzen... vor allem wenn man sich zu so einer Äußerung wie vorhin im ZDF hinreißen lässt... ("...das NBA Finale war heute Nacht...")

Die Zeiten in denen Basketball als körperloses Spiel galt, sind längst vorbei.

Vielleicht sollte man sich exemplarisch dazu einmal das siebte Finalspiel von heute Nacht ansehen.... dort wurde sicherlich härter zur Sache gegangen als heute im Spiel Deutschland gg. Serbien !

Bernd Schnoor schrieb am 18.06.2010 um 16:56:
Spiel D-Serbien: Man merkte, es war das erste große Turnier für den Kollegen. Formal (und zur
Befriedigung des SR-Beobachters)die Weisungen
penibel beobachtet. Resultat allerdings: 9 gelb +
1 gelb-rot in einem keineswegs überharten Spiel
ist reichlich. Klose als erfahrener Spieler darf allerdings nach 1 Ermahnung + 1 gelbe Karte nicht das 3. Mal von hinten in die Beine gehen.
Frage (gilt auch für Bundesliga): Stimmen Sie mir
zu, dass relativunerfahrene SR (verständlicherweise) dazu neigen, den Buchstaben der Anweisungen der Lehrwarte zu sehr folgen (um die SR-Beobachter zu befriedigen, von deren Urteil ihre weiteren Einsätze abhängen)?
Ich meine, dass erst "gut etablierte" SR, die erforderliche Souveränität (und den damit einhergehenden Bonus bei den Beobachtern)haben, um ihre eigene Linie durchzuziehen.

Olaf schrieb am 17.06.2010 um 22:41:
Hallo Urs
Ich habe gerade dein Statment zum Spiel FRA - MEX gesehen bzw gehört. Bist du wirklich der Meinung, dass ein einsteigen im Strafraum, wie der Franzose vorm 11m, unbedingt so zu pfeifen ist? Denn ganz klar ist zu erkennen, dass der Mexikaner vorher abhebt und nur fallen will. Das find ich nicht rchtig. Den Pfiff und deine Meinung.

Gruß

Alles nur ein Spiel
Kommentar: Hallo Olaf
Wenn ein Spieler so in den Zweikampf geht und den Ball nicht spielt, dann bietet er dem Angreifer diese Moeglichkeit, welcher heute jeder Top-Spieler ausnutzt. Du hast sicher auch die Aussage von Klaus Allofs gehoert, welcher ebenfalls dieser Meinung war. Was waere sonst die Alternative? Eine Schwalbe pfeifen und den Mexikaner verwarnen?
Ich hoffe, dass Dir meine Antwort genuegt und wuensche Dir von Jo'burg aus weiterhin eine schoene WM.
Urs

Andreas schrieb am 17.06.2010 um 16:14:
Hallo,

super Webseiten.. + WM Südafrika … habe aber irgendwo gehört, das /dass Trainerteam von Ottmar
Hitzfeld mit einer neuen Fußballer Analysesoftware von @krib DAT gearbeitet haben soll??

Claus Mayr schrieb am 17.06.2010 um 01:13:
ja ja ich habe gehört, dass der schweizer trainer vor der wm in südafrika mit der neuen fußballer-analyse software von @krib DAT gearbeitet hat??

Schalke Franz schrieb am 26.05.2010 um 10:59:
Hallo Herr Urs Meier ,

ich finde es sehr schade das sie nicht mehr als Schiedsrichter Arbeiten.

Ich denke und finde sollche Schiedsrichter wie sie
waren brauchen wir .

Ich wünsche ihnen noch viel glück für ihre weitere zeit auch viel Glück und viel Spaß bei der WM in Afrika.

MfG

Schalke Franz

Fair Play Fan Nr. 1 in der Fußball Bundesliga.
Meine Website:
www.s04-fairplay-fan1.de.tl

(Die Einträge werden von unserer Redaktion überprüft.)
1 2
Aktuell
Urs Meier plädiert für

Urs Meier plädiert für "merk-würdige" Führungskräfte


Auf unterhaltsame und vor allem humorvolle Art berichtete am Dienstagabend der ehemalige Schiedsrichter Urs Meier von der Problematik, auf dem Fußballplatz faire Entscheidungen unter Druck zu treffen. Der Schweizer übertrug auf dem TÜV Süd Forum in der Münchner Konzernzentrale seine Erkenntnisse auf die Geschäftswelt: "In die Pfeife blasen kann jeder, ein Spiel leiten nicht", betonte der Ex-Referee. Das gelte auch für Führungskräfte. weiter...




ANNE WILL: Der große Wettskandal – wer traut noch unseren Fußballern?

ANNE WILL: Der große Wettskandal – wer traut noch unseren Fußballern?


Berlin, 5. Februar 2013 - „Der große Wettskandal – wer traut noch unseren Fußballern?“ lautet das Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 6.2.13, um 0.00 Uhr im Ersten. weiter...




Urs Meier beim Bericht über

Urs Meier beim Bericht über "Entscheidungen" bei 10vor10


In der TV-Sendung 10vor10 wurde mit Urs Meier über Entscheidungen berichtet. weiter...




Meier widerspricht Bilic und stärkt Webb

Meier widerspricht Bilic und stärkt Webb


Der ehemalige Schweizer FIFA-Schiedsrichter Urs Meier hat als ZDF-Experte die Entscheidung des englischen Schiedsrichters Howard Webb beim 1:1 von Italien und Kroatien bestätigt. weiter...




Meier:

Meier: "Sehr gute Schiedsrichterleistung" - Fussball-EM 2012 - ZDF


ZDF-Schiedsrichter-experte Urs Meier spricht mit Jana Thiel über die bisherige Leistung der Schiedsrichter. Der ehemalige Profi-Referee zeigt sich zufrieden mit den Darbietungen seiner Ex-Kollegen. weiter...




Sollen Videobeweise bei Fussballspielen zugelassen werden?

Sollen Videobeweise bei Fussballspielen zugelassen werden?


Schiedsrichter können beim Tennis und beim Eishockey für ihre Entscheide auf technische Hilfsmittel zurückgreifen, nicht jedoch beim Fussball. Aufgrund von Schiedsrichterentscheiden an der Fussballweltmeisterschaft in Südafrika wurde die Frage nach Videobeweisen weltweit zum Thema. Urs Meier, ehemaliger FIFA-Schiedsrichter der Schweiz, spricht sich klar für einen elektronischen Chip im Fussball, aber gegen Videobeweise aus. weiter...




Urs Meier kritisiert die anhaltende Kritik an den Schweizer Unparteiischen


Dem langjährigen FIFA-Schiedsrichter und jetzigen Chef der Schweizer Unparteiischen in den obersten beiden Spielklassen stösst vor allem sauer auf, dass keine konstruktiven Lösungsvorschläge von den Kritikern kämen. «Ich kann vieles ertragen und verzeihen. Selten habe ich aber erlebt, dass die Kritiker auch einmal einen konstruktiven Vorschlag unterbreitet oder einen konkreten Lösungsansatz präsentiert hätten. weiter...




Urs Meier als Botschafter für die Kindernothilfe


Der ehemalige Fifa-Schiedrichter Urs Meier ist überzeugt: Engagement lohnt sich nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch besonders, wenn man Kindern helfen und deren Rechte stärken will. Deshalb setzt sich der Schweizer nun als  Botschafter für die Kindernothilfe ein. Und zwar mit der gleichen Leidenschaft, die ihn einst  zu einem der bekanntesten und beliebtesten Schiedsrichtern weltweit machte. weiter...



Archiv